Skip to main content

Julia Jacob

Inhaberin und Geschäftsführerin

Julia Jacob ist Theaterwissenschaftlerin und Geschäftsführerin von Die Zweite Seite gGmbH.

Im Studium an der Freien Universität Berlin konzentrierte sie sich auf das Thema "Soziale Inszenierungen” und schloß ihr Studium mit einer Hausarbeit zum Projekt "Chez Icke" (künstlerische Leitung Gesine Danckwart, Produktionsleitung Jörg Karrenbauer, Britta Hansen) mit der Note 1,3 ab. Als künstlerische Leiterin eines inklusiven Arbeitsprojektes des komplementärpsychiatrischen freien Trägers prenzlkomm gGmbH realisierte sie das Theaterstück "Der Kleine Prinz" (frei nach Antoine de Saint-Exupéry) in Zusammenarbeit mit dem Popelbühne e.V., "Der Heiratantrag" (frei nach Anton Tschechow) in Zusammenarbeit mit der FU Berlin, die Mixed Media Installation und das Hörspiel "Ich, (k-)ein Hölderlinportrait" in Zusammenarbeit mit dem Institut Sound Studies der Universität der Künste und leitete die Produktion des Theaterstücks "Jedermann", künstlerische Leiter war Andreas Bartsch. Weitere Projekte: drei multimediale Inklusionsausstellungen im Haus Tornow am See, inklusive Garten Und Wald. Schwerpunkte darstellende und bildende Kunst, ortsspezifische Installation.

Ihre Berufserfahrungen sind: Redaktionsassistenz bei dem Ländermagazin "rbb - UM6" und bei der tagesaktuellen Nachrichtensendung "Brandenburg Aktuell" des RBB - Rundfunk Berlin Brandenburg, als Script-Supervisorin, Script & Conitunity bei Musikvideoproduktionen und Kurzfilmen, als Regisseurin des Werbespots "Denttabs", als Assistentin des Producers und Dramaturgische Beraterin in der Stoffentwicklung bei der Multimedia Film- und Fernsehproduktion für "Broti&Pacek - Irgendwas ist immer" (SAT.1) und "Typisch Sophie" (SAT.1), heute Studio Hamburg GmbH und als Assistentin des Produzenten und des Herstellungsleiters für die ARTE/WDR-Kinoproduktion "Der Traumhafte Weg" von Angela Schanelec bei der Filmgalerie 451. Als Meisterschülerin von Andres Veiel spezialisierte sie sich auf die Stoffentwicklung von Dokumentarfilmen und auf die Herstellung von Kinofilmen bei Joachim von Vietinghoff. Sie vertritt die Weiterbildungsinstitution Filmschule Hamburg Berlin e.V. in der Hauptstadt und arbeitete projektbezogen als Producerin für Lopta Film an den Projekten "Keine Zeit zu leben" und "White Lies".

Derzeit entwickelt sie das Serienkonzept zu "Stadt der Hoffnung/City of Hope" (AT), schreibt das Pilotdrehbuch und inszeniert die immanenten ersten vier Episoden selbst.

Toks Körner

Schauspielcoach und dramaturgische Beratung

Toks Körner wurde in Berlin geboren und ist Schauspieler, freier Autor, Dramaturg und Script Consultant für Film, TV und Theater ("SOKO 5113" ZDF, "SOKO München" ZDF, "Ein Fall für zwei" ZDF/SRF, "Klinik am Alex", SAT.1, "Mein Prinz. Mein König." SAT.1)

Sein Drehbuchstudium absolvierte er an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und war danach Trainee im Story Department bei UFA Serial Drama in Köln und als Redakteur bei der UFA Show & Factual in Köln tätig.
Vor dem Studium der Film- und Fernsehdramaturgie studierte er an der Folkwang- Hochschule in Essen und am Neighborhood Playhouse School of the Theatre in New York Schauspiel. 
Im Rahmen von Die Zweite Seite ist Toks als freier Schauspielcoach und Script Consultant im Projekt "Stadt der Hoffnung/City of Hope" (AT) tätig, wobei er auf seine langjährige Erfahrung als Film- und Theaterschauspieler zurückgreifen kann. Vorher war Toks bereits Dozent an der DFFB für Stoffentwicklung. Weitere Auftraggeber sind u.a. der SWR, Stefanie Groß und die Bantry Bay Filmproduktion.

Maximilian Vogel

Dramaturg und Storyboardartist

Max arbeitet seit über 10 Jahren als Storyboard Artist. Meine Bilder helfen im Bereich der Ideenprävisualisierung die Kommunikation zwischen Firmen und deren Kunden zu vereinfachen, Pitche zu gewinnen und komplexe Filmszenen dramaturgisch aufzulösen. Seine Arbeiten werden regelmäßig von branchenführenden Unternehmen aus der Werbeindustrie, Eventagenturen und Kino- und Fernsehfilmproduktionen angefragt. Bei seinen Projekten arbeitete er unter anderem mit Regisseuren wie Eran Creevy, Sönke Wortmann und Marco Kreuzpaintner zusammen. Seine Leistung zeichnet sich durch ein hohes Maß an Fachwissen und Erfahrung, so wie durch schnelles und akkurates Arbeiten aus.

Seit seinem Drehbuchstudium an der deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin arbeitet er als Filmdramaturg. Sein Schwerpunkt ist die Betreuung von Fernsehfilmen und Kinoproduktionen. Er berät regelmäßig Fernsehstationen (Arte, Sat 1, RBB, Schweizer Fernsehen) sowie freie Filmproduktionen (Producers at Work, Hugo Film, European Motion Pictures, Mafilm).

Seit 2010 gibt er Dramaturgie- und Storyboardseminare an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb), der Masterschool Drehbuch, der Filmakademie Berlin, der Filmschule Hamburg – Berlin und der Kunsthochschule Weißensee. Sein Fachgebiet ist die Text-Bild-Dramaturgie. Seine Workshops gibt es zu den Themen: „Auflösen & Storyboarden“, „Visuelles Schreiben“, „Emotionales Schreiben“, „Bildgestaltung im stereoskopischen 3D-Film“.

Simone Dioubaté

Lektorin, Sprecherin und Sängerin

M.A. Amerikanistik - Schwerpunkt Literatur- und Kulturwissenschaften, (Nebenfächer: Afrikanistik und Kultursoziologie), Projektassistentin und Assistentin der Geschäftsführung in einem soziologischen Institut, Gesangsunterricht, Backgroundgesang Soul-R'n'B Formation (Nadisha), Leadsinger + Songwriterin in eigener Indie-Elektro-Band (The Light), Teilnahme am Intensiv-Synchron-Training von Irina von Bentheim, Teilnahme am Sprecherseminar der Christian Rode Sprecherschule, Sprecherin Hauptrolle der Hörbuchfassung von - Mein langer Atem von Katrin Zeddies, Voice over aller weiblichen Stimmen für Imagefilm einer Hilfsorganisation, Audiointerview mit der Künstlerin Zoe.Leela für eine Online-Radiostation, VHS-Kurs Hörbuchsprechen, Sprechrolle in Abschlussprojekt “Hörspiel - Hölderlin” des Masterstudiengangs Sound Design an der UdK.

Severin Richter-Devroe

IT-Admin und Projektassistent

Severin Richter-Devroe studierte Literaturwissenschaftlen an der Humbold-Universität zu Berlin. Dort konnte er auch theoretische und praktische Erfahrungen im Feld der Erziehungswissenschaften sammeln. Außerhalb der Universität fanden diese Erfahrungen als Nachhilfelehrer im Fach Deutsch in Gruppenunterricht Anwendung. Seine ersten Erfahrungen in der Filmproduktion sammelte er als Produktionsmitarbeiter in Robert von Wroblewskys Roadmovie "Der Tropfen". Er traf Julia Jacob während der Seminarreihe "Grundtechniken des Drehbuchschreibens" an der Filmschule Hamburg Berlin unter der Leitung von Wolfgang Kirchner und hat sie seitdem über ein Jahr lang bei verschiedenen Projekten unterstützt.

Im Rahmen von Die Zweite Seite kümmert sich Severin um die Erstellung von Webinhalten und deren Administration, wobei ihm seine gesammelten Erfahrungen als Webdesigner zugute kommen.

 

 

Malte Fröhlich

Filmische Dokumentation

Malte studiert derzeit Dokumentarfilm an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Er ist in Berlin geboren und groß geworden. Nach abgeschlossener Schule arbeitete er als Regie- und Technischer Assistent im theatertherapeutischen Bereich Hölderlin&Co/ Theater- und Medienproduktionen der prenzlkomm gGmbH unter Julia Jacob, Marc-Falco Michael und Andreas R. Bartsch, sowie im Theaterhaus Mitte. Im Rahmen einer ausgiebigen Reise durch den Westen Europas besuchte er die Facultad de Bellas Artes in Madrid und Barcelona, die Faculdade de Belas-Artes Lisboa und Porto. Seit 2012 ist er in der Freien Klasse Berlin tätig. Er  beschäftigt sich vor allem mit performativen Arbeiten und Interventionen in öffentlichen Räumen.


Pjotr Obuchoff

Erzieher

Staatlich anerkannter Erzieher, Berufserfahrungen als Bezugsbetreuer für Kinder- und Jugendliche und junge Erwachsene in der Kinder- und Jugendarbeit, Projektleiter diverser jugendkultureller Projekte in Schulen (Finanzierung: Vattenfall AG), Freie Arbeit als lllustrator, Artworker, Zeichner, Graffiti-Künstler, Artwork u.a. für Terry Gilliam.

Adem Türkoglu

Aufnahmeleitung, Betreuer, Übungsleiter

Adem Türkoglu kam mit acht Jahren aus der Bergbaustadt Zonguldak/Eregli als Familienzusammenführung zu seinen Eltern nach Deutschland. Bis zur  Zechenschließung im Jahr 2000 war er als technischer Angestellter im Bergbau tätig. Mit einer Umschulung machte er sich als Handelsvertreter selbstständig.

Er ist auch politisch engagiert und wurde Mitglied des Ausländerbeirats und wurde später in den Integrationsbeirat gewählt. In den 20 Jahren, in denen er zwei Legislaturperioden als erster und zweiter Vorsitzender war, setzte er sich für Integration und für ein friedliches Zusammenleben ein. Somit kennt er die Strukturen der Stadt und die meisten Einwohner der "Kolonie". 

Adem engagiert sich auch für Jugendliche beim kgv - keiner geht verloren e.V.. Er weiß, dass Bildung in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert hat, dementsprechend ist ein Schulabschluss für Jugendliche von großer Bedeutung. Nur ein erfolgreicher Schulabschluss ist die Eintrittskarte in ein erfolgreiches Berufsleben. Bei dem kgv begegnete er Julia Jacob.

Im Rahmen von Die Zweite Seite gGmbH in dem Projekt "Stadt der Hoffnung/City of Hope"  (AT) organisiert Adem als erster Aufnahmeleiter die Vorproduktion und Dreharbeiten.

Lukas Kirfel

Studentischer Praktikant, Medienmanagement

Nach seinem Abitur begann Lukas Kirfel sein Studium an der Universität Siegen und absolvierte dort seinen Bachelor in Medienwissenschaften und Medienmanagement.

In seinem Studium sammelte er im Rahmen eigener Filmprojekte erste Erfahrungen hinter der Kamera. Dabei erwarb er die ersten Grundlagen des Filmens und Schneidens. Bei Filmprojekten seiner Kommilitonen stand er auch vor der Kamera.

Eine wichtige Erfahrung für ihn war seine Hospitanz bei der Serie "Volle Kanne - Das Morgenmagazin" im ZDF.

Zurzeit studiert studiert Lukas Medienwissenschaft im Master in Köln, arbeitet als studentischer Assistent in der Programmplanung des WDR und übernimmt in unserem Projekt „Stadt der Hoffnung/City of Hope“ (AT) die Aufgabe des Tonassistenten.

Marvin Konrad

Produktionsassistent

Marvin Konrad wurde in Beckum geboren und wuchs in Ahlen auf. Noch bevor er an dem Städtischen Gymnasium 2016 sein Abitur machte, arbeitete er jahrelang in der schuleigenen Aula. Dort sammelte er erste bühnentechnische Erfahrung bei der Mitarbeit und Durchführung von Musicals, Theaterstücken, Literaturaufführungen und Konzerten. Sowohl bei der künstlerischen Inszenierung als auch bei der technischen Umsetzungen wirkte er mit und trug somit zu unterhaltsamen und beeindruckenden Veranstaltungen bei.

Nach Abschluss seines Abiturs sammelte er erste Erfahrungen in der Medienwelt im Rahmen eines Produktionspraktikums bei der UFA Show & Factual. Dort arbeitete er unter anderem als Produktionsassistent, Logger, im Casting und der Reisekoordination. Darauffolgend studierte er ein Jahr lang Polizeivollzugsdienst. Nebenher wirkt er aktiv in der evangelischen Kirchengemeinde Ahlen mit und leitet dort Jugendgruppen sowie Freizeiten. Durch die Produktion eines Musikvideos für einen der Autoren des aktuellen Projekts kam er in den Kontakt mit Producerin Julia Jacob. In der Produktionsassistenz ist er unter anderem für die Erstellung von Pressetexten und die Planung der Dreharbeiten mit zuständig. Hier sammelt er neue Erfahrungen, für seinen weiteren Weg in eine journalistische Richtung.

Während seines Teilzeiteinsatzes bei unserem Filmprojekt „Stadt der Hoffnung/City of Hope“ (AT) absolviert Marvin ein Redaktionspraktikum bei Radio WAF und befindet sich zurzeit im Vorstudium des Fachs Medienwissenschaften an der Universität Siegen.

 

 

Simon Petrus Tezel

Jahrespraktikant

Simon Petrus Tezel wurde in Coburg geboren. Er besuchte das Gymnasium und begeistert sich unter anderem für Fußball, Schauspielerei, Rap und Songwriting. Als Sohn einer Gastarbeiterfamilie engagiert er sich leidenschaftlich für soziale Projekte.

Er gründete 2012 eine Fußballmannschaft für Jugendliche, die in anderen Vereinen nicht willkommen waren.

Außerdem ist er unter dem aramäischen Künstlernamen USLIBO als Rapper aktiv.

Im Rahmen eines politischen Hip-Hop-Projekts erhielt er eine Nominierung für den Grimme Online Award und eine Auszeichnung des CIVIS Online-Medienpreises für Integration.

 

 

Yagut Janzen

Jahrespraktikantin

Yagut kommt gebürtig aus Höxter, aber lebt mit ihrer Familie seit 2003 in Ahlen. Nach ihrem Abitur in 2017 hat sie im September ihr Jahrespraktikum bei der Zweiten Seite gGmbH angefangen. 

In Ahlen ist sie vor allem als Sängerin bekannt und bezeichnet sich seit 2017 auch als Singer-Songwriter. Sie hat ein großes Interesse an der Musikbranche und hat in Aussicht Popmusik zu studieren. 

Weitere Hobbys von ihr sind Klavier und Gitarre zu spielen, zu malen und Volleyball zu spielen. 

Altan Mithat Öztürk

Schülerpraktikant

Steffen Alexander Bohnet

Schülerpraktikant

Muhammed Tourtsini

Schülerpraktikant

Tekin Gencoglu

Schülerpraktikant

Maged Abiad

Ehrenamtlicher Mitarbeiter