Skip to main content

Marco Kreuzpaintner

Regisseur

Marco Kreuzpaintner stammt aus einem Dorf in der Nähe von Rosenheim. 1998 erregte er mit seinem ersten Kurzfilm "Entering Reality“, Regie, Produktion: Kreuzpaintner & Siebert, Filmproduktion GbR, (DIE FILMMANUFACTUR) Aufmerksamkeit auf Filmfestivals. 2000 wurde er mit seinem Kurzfilm "Der Atemkünstler“, Regie, Produktion: Die Filmmanufaktur, Edgar Reitz Film, BR, für den "First Steps“-Nachwuchspreis nominiert. 2003 startete sein erster Kinospielfilm "Ganz und gar“, Regie, Produktion: Olga Film, (CONSTANTIN).

Kreuzpaintners Komödie "Sommersturm“, Regie, Buch mit Thomas Bahmann, Produktion: Claussen+Wöbke+Putz, (X VERLEIH) über das Erwachsenwerden und ein Coming-out feierte 2004 auf dem Münchner Filmfest Premiere und gewann den Publikumspreis. Ebenfalls 2004 wurde Kreuzpaintners Drehbuch "Die Wolke“, Buch, Produktion: Clasart Film, (CONCORDE) nach dem Roman von Gudrun Pausewang von Gregor Schnitzler für die Leinwand inszeniert.

Roland Emmerich war von Kreuzpaintners Begabung beeindruckt und vertraute dem jungen Regisseur die Centropolis-Produktion "Trade - Willkommen in Amerika“, 2005, Kinofilm, Regie, (FOX) an. 

Dann inszenierte Kreuzpaintner "Krabat“, 2006-07, Buch, Regie, Produktion: Claussen+Wöbke+Putz, (FOX) die Kinofassung des Fantasy-Kultromans von Otfried Preußler mit David Kross ("The Reader“/"Der Vorleser") in der Hauptrolle. "Krabat“ gewann den Bayerischen Filmpreis und war in mehreren Kategorien für den Deutschen Filmpreis nominiert.

Sein weiteres Schaffen umfasst unter anderem die beiden Komödien "Coming-In", 2013, Buch und Regie, Produktion: Summerstorm, (WARNER BROS.) und "Landliebe", 2014, Kinofilm, Buch und Regie, Produktion: NFP, (WARNER BROS.), die Münchner Polizeiruf 110 Folge "Und vergib uns unsere Schuld", 2015, Fernsehfilm, Regie, Produktion: Wiedemann & Berg, (ARD) und "Sanft schläft der Tod", 2015, Fernsehfilm, Regie, Produktion: ndF, (ARD).

Aktuell arbeitet er an "Beat", 2016-18, Fernsehserie, Buchentwicklung und Regie, Produktion: Hellinger / Doll, (AMAZON), die für eine Veröffentlichung in 2018 vorgesehen ist. 

2014 wurde Marco Kreuzpaintner Schirmherr von Die Zweite Seite für Deutschland und unterstützte uns tatkräftig auf dem 14. Kongress der Vision Kino.

Adrian Topol

Produzent, Regisseur und Schauspieler

Adrian Topol ist hauptberuflich Schauspieler und hat bereits in über 70 Film- und TV-Produktionen mitgewirkt, unter anderem in in "Die Wilde Kaiserin" für das ZDF oder in „Sophie“ für die ARD Degeto. Er wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis für die Hauptrolle ABEL in „Königskinder“ ausgezeichnet und erhielt den Best Actor Magnolia Award des Internationalen Film Festivals in Shanghai für die Titelrolle FRANZ in der russischen Kinoproduktion "Franz+Polina". Er ist Gründer und Geschäftsführer der Lopta Film GmbH, die 2013 für eine Produktion in der Kategorie "Bestes Musik video national" für den Echo nominiert war.

Adrian wurde 1981 in Zabrze, Polen, geboren, ist aber in Ahlen, Nordrhein-Westfalen, aufgewachsen. Bis heute hat Adrian einen starken Bezug zu seinem Heimatort. Von 2011 bis 2014 realisierte er in Ahlen gemeinsam mit dem Keiner geht verloren e.V. und Julia Jacob das soziokulturelle Pionierprojekt "Augenblick" - Vorbild für weitere Filmeprojekte dieser Art und die Filmbildungskampagne "Dein Augenblick".

Bis 2017 war er für die Filmbildungsinitiative "Dein Augenblick", Umsetzung im partizipativen Dokufilmprojekt "Ahlener Geschichten", Schirmherr und stand Julia Jacob bei der Uraufführung im Cinema Ahlen zur Seite sowohl als auch in einem Meet and Greet im Café Stubs mit einem jugendlichen Teilnehmer.

Aus der Presse: 

Überraschendes bei "Ahlener Geschichten" (Ahlener Tageblatt/Die Glocke)

Adrian Topol und Julia Jacob laden ein: Wieder Premiere im "Cinema" (Westfälische Nachrichten)